Zur Flüchtlingssituation
14.10.2015, 21:10 Uhr
 
Obergrenzen bei der Flüchtlingsaufnahme?
In unserem Land wird seit langer Zeit über ein Einwanderungsgesetz gesprochen: Ist Deutschland ein Einwanderungsland bzw. lohnt es sich, Einwanderungsbedingungen gesetzlich festzulegen?

Innerhalb der Staaten der Europäischen Union haben wir sowieso Ansiedlungsfreiheit; das gilt aber nicht für Menschen, die aus Staaten außerhalb der EU kommen. Viele Wirtschaftsfachleute sagen, dass wir zukünftig in unserem Land zur Stärkung unserer Wirtschaft gerade auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Staaten außerhalb der EU dringend brauchen. Ganz bestimmte Fähigkeiten und Qualifikationen sind  gefragt. Ein Einwanderungsgesetz könnte also die genaueren Anforderungen an Einwanderer festlegen und dabei auch Zahlenobergrenzen pro Jahr festlegen.

Darum geht es jedoch nicht bei den Menschen, die derzeit in unser Land und unsere Stadt Berlin kommen. Sie kommen zu uns, weil sie in ihrer Heimat angesichts tobender Bürgerkriege um Leib und Leben fürchten müssen. Sie bitten um Asyl, was wir Ihnen gemäß unserem Grundgesetz und eingegangenen internationalen Verpflichtungen gern gewähren. Andere, die nach Berlin kommen, weil sie sich hier ein besseres Leben als in ihrer Heimat versprechen ohne jedoch dort bedroht oder verfolgt zu sein, haben diesen Anspruch nicht. Wollen wir den einen nachhaltig helfen, müssen wir die anderen konsequent in ihre Herkunftsländer zurückführen.

Wer aber seine Asylberechtigung nachweist, ist hier willkommen: Hier geht es nicht um eine Obergrenze, sondern darum, ob die Gewährung von Asyl gerechtfertigt ist oder nicht.

Daraus kann sich ergeben, dass die zahlenmäßige Herausforderung unserer Gesellschaft sehr groß sein wird und viele Anstrengungen erforderlich macht, diese betroffenen Menschen wenigsten zeitweise Heimat zu geben und sie positiv in unser tägliches Leben mit einzubeziehen.

Behörden und Ehrenamtliche stoßen dabei schnell an ihre Grenzen, deshalb ist es Aufgabe der Politik, die Bedingungen zum Meistern einer solchen Herausforderung zügig herzustellen.

Dabei ist sowohl innerhalb Deutschlands als auch innerhalb der EU ein fairer Ausgleich bei der Aufnahme von Bürgerkriegsflüchtlingen unabdingbar!
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Charlottenburg Nord   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.10 sec. | 2029 Besucher