Heimatverein Charlottenburg
15.04.2017, 07:31 Uhr
 
Wer war eigentlich Hecker?

Mit einem Vortrag über den Baumeister Oswald Hecker (geb. 1869, gest. 1921) , der ab 1907 die Bauleitung für den Berliner Osthafen inne hatte und später auch am Bau des Westhafens mitwirkte, bedankte sich Joachim Krüger für seine zuvor fast einstimmig erfolgte Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden des Charlottenburger Heimatvereins e.V. im Lily-Braun-Saal des Rathauses Charlottenburg.

Krüger dokumentierte in seinem Vortrag mit Bildern sowohl aus den vergangenen Jahrzehnten als auch aus aktueller Zeit die Entwicklung des Osthafens zu einem Medienzentrum sowie des Westhafens zu einem leistungsfähigen Binnenhafen mit massivem Schiffs- und Containerumschlag auf Bahn und Straße.

1950 war der ehemalige Königsdamm im Charlottenburger Norden entlang des Jungfernheideparks in Heckerdamm umbenannt worden.

Noch heute wissen viele Bürgerinnen und Bürger sehr wenig oder aber auch gar nichts über den Namensgeber Oswald Hecker.

Bereits jetzt kündigte Krüger seine nächsten Vorträge im Charlottenburger Heimatverein an: Im November wird er über Brücken über die Wasserwege in Charlottenburg, ihre Bauchtechnik und Namensgebung berichten; für das Frühjahr 2018 steht ein Vortrag über den Reichsaußenminister der frühen Weimarer Republik, Walther Rathenau, und seine Bindungen in den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf an.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Charlottenburg Nord   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.12 sec. | 627 Besucher